Search company, investor...

Romware

romware.io

About Romware

Romware offers an all-encompassing solution for connected workers providing safety to industrial sites around the world. The company's product, Romware Worker Wearable, tracks safety and efficiency for construction workers, amongst other similar gear.

Headquarters Location

Antwerp,

Belgium

+32 3 369 75 75

Missing: Romware's Product Demo & Case Studies

Promote your product offering to tech buyers.

Reach 1000s of buyers who use CB Insights to identify vendors, demo products, and make purchasing decisions.

Missing: Romware's Product & Differentiators

Don’t let your products get skipped. Buyers use our vendor rankings to shortlist companies and drive requests for proposals (RFPs).

Latest Romware News

Zurück ins Büro? Was an unheimlicher Technologie dort wartet

May 20, 2020

(Bild: Romware) Zurück ins Büro? Was an unheimlicher Technologie dort wartet Die Pandemie leistet der Überwachung Vorschub. Auf die Rückkehrer an den Arbeitsplatz warten allerlei unheimliche Systeme – vier Beispiele aus dem Ausland. Mit der schrittweisen Aufhebung des Lockdowns in der Schweiz und im nahen Ausland beginnt das Kopfzerbrechen für die Chefs. Wie ist die Rückkehr der Angestellten zu organisieren, wie können Produktivität und Gesundheit der Belegschaft gleichermassen hoch gehalten werden? Gemäss einer aktuellen Umfrage der Beratungsfirma Pricewaterhouse Coopers (PWC) bei 867 Finanzchefs in 24 Ländern sind 70 der Manager Prozent zuversichtlich, dass ihre Firmen dem Personal eine sicheres Arbeitsumfeld bieten können. Umso bedenklicher: Jeder fünfte Befragte will Überwachungs- und Tracking-Technologien testen, um diese Sicherheit zu gewährleisten. Folgende unheimliche Systeme sind dabei schon in Einsatz oder werden getestet, wie die Agentur «Bloomberg» (Artikel bezahlpflichtig) recherchierte: 1. Abstand-Buzzer Romware Covid Radius Bracelet heisst das Armband, das etwa Arbeiter in britischen Werken von Tata Steel bereits tragen. Es beginnt zu piepen, wenn eine andere Person den Sicherheitsabstand für eine Ansteckung mit dem Coronavirus überschreitet (siehe Bilder unten und oben). Andere Abstandsmesser lassen sich an Umhängebändern um den Hals tragen, ähnlich den Personalausweisen und Zutritts-Badges, die in Konzernen sowieso gang und gäbe sind. (Bild: Romware) 2. Masken-Messer Die Firma Herta Security im spanischen Barcelona hat eine Erkennungssoftware entwickelt, die sowohl Gesichter wie auch Masken wahrnehmen kann (siehe Bild unten). Das System soll an Büroeingängen zum Einsatz gelangen und Türen ohne Berührung öffnen – oder geschlossen halten, wenn jemand seine Maske nicht trägt. (Bild: Herta Security) 3. Fieber filmen Auf einige Nachfrage stossen dem Bericht zufolge Wärmebild-Kameras, mit denen das Personal aus der Ferne auf Fieber untersucht werden kann. Fällt der Corona-Reisebann in den nächsten Wochen, sind solche Systeme wohl auf Schritt und Tritt anzutreffen: Der Londoner Flughafen Heathrow wie auch das Pariser Pendant Charles de Gaulle testen die Kameras derzeit. 4. Menschenmengen laserscharf trennen An viel frequentierten Plätzen geraten Laser zum Einsatz: Sie messen die Bewegung der Menschenmengen und die Abstände zwischen Einzelpersonen. In Spanien, Frankreich und Israel sind solche Systeme bald anzutreffen – allerdings weniger in Banken, sondern eher im öffentlichen Verkehr oder in Einkaufszentren. Während Manager mit der Sicherheit argumentieren, begeben sie sich mit dem Einsatz solcher Überwachungsgerätschaften auf eine juristische Gratwanderung. Die Coronakrise hat die Debatte um die Privatsphäre und den Datenschutz enorm angefacht. Zumindest auf EU-Gebiet drohen auch saftige Strafen. Firmen, die dort Datenschutz-Vorschriften verletzen, können mit bis zu 4 Prozent ihrer weltweiten Jahreseinnahmen gebüsst werden. Werden UBS und Credit Suisse nach der Corona-Krise fusionieren? Ja, denn im Alleingang werden sie ihre hohen Kosten nicht tragen können. Ja, in Teilbereichen wird es zu einer Zusammenarbeit kommen. Die UBS wird die Credit Suisse schlucken. Die Credit Suisse wird die UBS schlucken. Nein, beide Banken werden auch in fünf Jahren noch unabhängig sein. Ja, denn im Alleingang werden sie ihre hohen Kosten nicht tragen können. 7.67% 7.27% 10.67% 2.57% 71.82% Claude Baumann: «Zum Glück blieb uns dieses Schicksal erspart» SIX: Inkubator-Chef tritt in die Dienste von Samih Sawiris Asset Management: Das dritte Element Online-Automarkt: Möglichst deutsch

Romware Frequently Asked Questions (FAQ)

  • Where is Romware's headquarters?

    Romware's headquarters is located at Antwerp.

  • Who are Romware's competitors?

    Competitors of Romware include Bodytrak, Modjoul, Wakecap Technologies, VUERON Technology, StrongArm Technologies and 11 more.

Compare Romware to Competitors

M
MakuSafe

MakuSafe provides workforce wearables for hazard management and business intelligence. The company's wearable devices track employee behavior to eliminate unnecessary risks and provide greater insight into productivity.

S
StrongArm Technologies

StrongArm Technologies offers a platform that captures, analyzes, and delivers insights that drive worker safety and enterprise value. StrongArm Technologies also develops, manufactures and deploys industrial safety equipment utilizing smart sensors and machine learning.

K
Kinetic

Kinetic is a company that develops wearable devices to reduce musculoskeletal injuries of industrial workers. The company's product can measure the risk of injury of a worker based on lifting posture and activity, and provides feedback to the worker as well as information to the safety manager on how to reduce that risk.

GuardHat Logo
GuardHat

GuardHat is a mid-stage technology firm that develops a multi-product intelligent safety system that integrates wearable technology and advanced proprietary software. The firm's products include a modular software platform, worker condition monitoring, and controlled access zoning solutions. It was founded in 2014 and is based in Detroit, Michigan.

EAVE Logo
EAVE

EAVE provides employers with noise exposure maps and real-time dosimetry data to help them mitigate the risk of noise induced injury. Employees using the EAVE solution are able to communicate in noise while staying protected.

Modjoul Logo
Modjoul

Modjoul develops industrial IoT offerings designed to improve operations. Modjoul's wearable technology, a low-profile SmartBelt, is used to provide insight into employee safety and how employees perform at work. The company's patented SmartBelt is part of an employee's uniform and uses sensors to gather data about the employee's safety and performance. The data is then encrypted, transmitted, and displayed on customizable online dashboards. Modjoul was founded in 2016 and is based in Greenville, South Carolina.

Discover the right solution for your team

The CB Insights tech market intelligence platform analyzes millions of data points on vendors, products, partnerships, and patents to help your team find their next technology solution.

Request a demo

CBI websites generally use certain cookies to enable better interactions with our sites and services. Use of these cookies, which may be stored on your device, permits us to improve and customize your experience. You can read more about your cookie choices at our privacy policy here. By continuing to use this site you are consenting to these choices.